1. Die Entführung, siehe "Die Entführung des Luchino Revelli-Beaumont"
  2. Der Kreuzzug, siehe "Auf den Spuren des neuen Christentums"
  3. Andrea Garbald
  4. Zeuge C
  5. Palmölkrieg
  6. Ein Auto für Mister Bah









2014

L'enlèvement



Revelli während der Geiselhaft










2014


Adrian Zschokke      Andrea Müller















2013


p. spring












2010/11






















































2009/10





nteuerliche Expedition zu den Kleinbauern

 

Gefährliche Dreharbeiten im Kolumbianischen Regenwald. Kameramann Adrian Zschokke, hinter ihm Filmautor Frank Garbely und der Schweizer Pater Josef Schönenberger mit der Bootsmannschaft auf ihrer abenteuerlichen Fahrt zu den vertriebenen Kleinbauern.






















Schneeketten in Sierra Leone; Mister Bah ist skeptisch


 
           Die Entführung 52'
                        von Frank Garbely

erzählt das dramatische Schicksal des Industriellen LUCHINO REVELLI-BEAUMONT, ein besonders erfolgreicher und mächtiger Wirtschaftskapitän. Er gehörte jenem kleinen Manager-Stab an, der den Turiner Autohersteller FIAT zum erfolgreichen internationalen Grosskonzern ausbaute. Er war der Architekt der VAZ/FIAT-Werke, damals die staatliche Automobilindustrie in Sowjet-Russland und heute noch eine der grössten Autofabriken auf der Welt. Er war Präsident von Fiat Argentinien, Fiat Brasilien und zuletzt Generaldirektor von Fiat France. Doch dann – auf der Höhe seines Schaffens – schlägt das Schicksal zu und setzt der grossen Karriere des aussergewöhnlichen Managers abrupt ein Ende. Revelli wird entführt. Auf den sensationellen Aufstieg folgt der dramatische Absturz - und macht sein Leben zur Hölle, bis heute. Zum ersten mal erzählt das Entführungsopfer über die traumatisierenden drei Monate.


       

                    ISAN: 0000-0004-3784-0000-X-0000-0000-C

                                                       Vimeo: https://vimeo.com/167305664






            Der Kreuzzug -Auf den Spuren des neuen                         Christentums 58'

 

Die neuen christlichen Bewegungen boomen, allen voran die Pfingstkirchen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Massenveranstaltungen, Heilungsgottesdienste und ein sehr emotionaler Zugang zum Glauben zeichnet sie aus. Eine Reportage aus Brasilien, Ghana und der Ukraine.

Die «Lighthouse Chapel International» veranstaltet gigantische Tourneen durch Niger und Burkina Faso, die Tausende von Gläubigen in ihren Bann ziehen. In der Ukraine konkurrenziert die «Embassy of God» die orthodoxen Mehrheitskirchen mit aufwühlenden Gottesdiensten und beeindruckenden Sozialprogrammen für Strassenkinder. Und im katholisch geprägten Brasilien mobilisieren Freikirchen wie «Renascer em Cristo» eine Million Gläubige für ihren «Jesusmarsch».

ISAN: 0000-0003-CDC9-0000-H-0000-0000-N https://vimeo.com/163554886





        Andrea Garbald Fotografo
               Eine Spurensuche im Bergell
                 von Peter Spring und Adrian Zschokke

1911 stellen sich die Giacomettis zu einem Familienfoto auf. Ein kunstvolles Gruppenbild entsteht, das berühmteste Bild der Künstlerfamilie. Aus dem Lockenkopf darauf wird einer der bedeutendsten Künstler, Alberto Giacometti. Der Fotograf Andrea Garbald geht beinahe ganz vergessen. Ende der achtziger Jahre stösst Hans Danuser auf den Nachlass von Andrea Garbald. Dieser enthält unzählige Aufnahmen aus dem Bergell. Sie erzählen atmosphärische Geschichten, geben etwas vom Leben dieses Künstlers preis. Der Film rückt den vergessenen Fotografen ins richtige Licht.


Dreharbeiten in einer "Garbald-Landschaft"


ISAN 0000-0003-9680-0000-F-0000-0000-T

DVD 55' GER/ITA  erhältlich




Zeuge C

von Frank Garbely

 

ZEUGE C – GENF, STADT DER SCHATTEN

"Zeuge C", Abolghasem Mesbahi, die ehemalige Nummer drei des iranischen Geheimdienstes VEVAK, erzählt, wie das Mullah-Regime von Genf aus Attentate und Terroranschläge organisierte – mit dem stillen Einverständnis der Schweizer Behörden.

TÉMOIN C – GENÈVE, VILLE DES OMBRES

Dans le documentaire « TÉMOIN C », Abolghasem Mesbahi, l’ancien numéro 3 des services secrets iraniens raconte comment le régime des mollahs a utilisé Genève et la Suisse comme base opérationnelle du terrorisme – avec l’accord tacite des autorités suisses.

WITNESS C – GENEVA, CITY OF SHADOWS

“Witness C”, Abolghasem Mesbahi, formerly number three in the Iranian Secret Service VEVAK, tells how the Mullah regime organized assassinations and terrorist actions out of Geneva – with the unspoken consent of the Swiss authorities



YouTube-Video




YouTube-Video


DVD FRA/GER/ENG erhältlich

ISAN 0000-0002-D324-0000-C-0000-0000-1





Der Palmölkrieg

von Frank Garbely


Die Hölle im Paradies - Energiepflanzen vertreiben Kolumbiens Kleinbauern

In Kolumbiens Regenwäldern spielt sich eine Tragödie ab. Für den Anbau von Palmölplantagen werden in der Provinz Chocó Zehntausende Kleinbauern vertrieben und massakriert. Christliche Missionare versuchen die Bedrohten zu schützen, jedoch mit mässigem Erfolg. Unter den Missionaren ist auch der Schweizer Pater Josef Schönenberger. Der Filmemacher Frank Garbely ist mit ihm in den Regenwald gereist und zeigt die Hintergründe dieser Vertreibungstaktik auf.



Trailer:

YouTube-Video

der ganze Film:

https://vimeo.com/169858116

ISAN: 0000-0002-27D7-0000-0-0000-0000-3

DVD als 50' oder 70' Version erhältlich. Dreisprachig:  EN, DE, FR






    Ein Auto für Mister Bah

        52, Von Peter Spring und Adrian Zschokke

Empfangnahme des «neuen» Autos in Freetown/Sierra Leone



Auslöser für diesem Film war keine Person, sondern ein Auto, jenes für Mister Bah. Mister Bah lebt in Sierra Leone und ist von Beruf Taxichauffeur. Der Journalist Peter Spring hat ihn bei Dreharbeiten in Freetown kennen gelernt und ihm ein neues Auto versprochen. Was neu ist, hängt davon ab, wo man lebt. Das Auto für Mister Bah hat schon 200'000 Kilometer auf dem Buckel und hat in der Schweiz nur noch Schrottwert. In Sierra Leone wird daraus ein schmuckes Taxi, das noch ein paar Jahre lang seinen Dienst tut.

Der Film zeigt die Reise vom Abstellplatz in der Schweiz bis nach Freetown und die Menschen, die mit diesem Auto zu tun haben: Der ursprüngliche Besitzer, der sich freut, dass sein alter Toyota nach Afrika kommt statt auf den Schrottplatz, der Camionneur, der den Wagen nach Antwerpen fährt..., und natürlich Mister Bah, der das Auto in Freetown in Empfang nimmt und mithilfe seiner vielen Freunde wieder flott macht, damit er mit ihm Taxi fahren kann. Africa in all its flavor.

ISAN: 0000-0002-6CFC-0000-S-0000-0000-R

DVD erhältlich 50' zweisprachig, DE und EN