R-film stellt sich vor
 

Adrian



Filmo/biographie

adrian zschokke

 

Geboren 1952 in Bern

Studien an der ETH Zürich, Uni Fribourg, Photoschule FPS und

London International Film School, Abschluss 1977

Freischaffender Kameramann, Filmemacher und Schriftsteller

Mitte achtziger Jahre Gründung ®-Film, seit 2001 ®-film GmbH


FILME (Auswahl):

Jahr

Titel, Länge, Festival

Autor

   Sender                                                 

2010/11

Zeuge C 52/62

F. Garbely

TSR, 3sat

2010

Ein Auto für Mister Bah 52’

Petaluma Filmfestival

P. Spring/ A. Zschokke

SF, 3sat

2009

Die Hölle im Paradies/Palmölkrieg, 70/52’

1. Preis Filmfestival Warschau, 1. Preis Festival Gizeh, Festival Biarritz, Tiguan

F. Garbely

SF, 3sat

2008

Tempest, 52’

Festival Solothurn

A.  Zschokke

SF, 3sat

2007

Ritz, 52’,

Festival Solothurn

F. Garbely

SF,TSR,TI, Arte, SBS

2007

Barschel (Triluna Film), 52’

Festival Solothurn

F. Garbely

TSR

2005

Indische Regenernte, 45’

Festival Rhodos, Cultre unplugged

M. Witz/ A. Zschokke

SF Arte

2002

Malaria, 45’  

M. Witz/ A. Zschokke

SF, Arte

2002

Tango Apin, 30’

R. Huber

RTR, 3sat

2001

Der Fahnder von Seewen, 52’

R. Huber

SF

2001

Duona Marcela, 30’

U. Frey

RTR

2001

Gondo, 52’

F. Garbely

SF

2000

Pio ix, 30’

R. Huber

SF, 3sat

2000

Giordano Bruno, 30’

R. Huber

SF, 3sat

1999

Aria, 30’

1. Preis Festival ICARE, Festival Solothurn

U. Frey

RTR

1999

Gilbert Musy, 30’

M. Zschokke

SF

Spielfilme:

mit Matthias Zschokke:

                      1996 Erhöhte Waldbrandgefahr                                                Berner Filmpreis

                      1988 Der wilde Mann,                                                                  Qualitätsprämie EDI 

  1985 Edvige Scimmit, Berlin, bester                   deutscher Spielfilm 1987

 

mit Fred van der Kooij:

                     2008-13 Verliese des Glücks

                     1998 Colani Rai für RTR

                     1997 Lux, 35mm, Triluna Film

                     1996 Ardüser Moler für RTR

 

* Blaue Titel sind ®-film Produktionen


Bücher:        KAMERU Verlag:

        2012 Hanfrose, Atelierbeitrag des                         Kantons AG

Scherz Verlag:          

2001 Hoffentlich ist Bösiger nichts                  passiert (Kurzgeschichte)

        Krösus Verlag:

          2000 Ifakara Ehrengabe Kanton                        Zürich

                       1993 Loveresse 

             1991 Rote Blätter in Agasul,                                      Ehrengabe Stadt Zürich

 

 

Drehbücher:           

2011 Reverse Flow mit Andrea Müller, gefördert Migros Kulturprozent

                    2002 Mitarbeit am Drehbuch  Ritz

                    1996 Virus

1988 Vermelho, gefördert Stadt Zürich




 

 

Irma


Filmographie Irma Birchler

 geboren in Zürich 1955

 

Studium der Soziologie und Ethnologie an der Universität Zürich

Weiterbildung an HGKZ

Lehrgang Kommunikation EB Wolfbach

 

 

 

 

1993-2001

R-Film Adrian Zschokke tätig in verschiedenen Funktionen

Administration, Rechnungswesen und Projektabwicklung

2001

Gründung R-Film GmbH

Geschäftsführung

2002

LA VIE (EN) RITZ Projektentwicklung Dokufiction

Assistenz

2004

AND THE WINNER IS

Dokumentation 28min.

Konzept/Schnittberatung/ ausführende Produzentin

 

 

Eigene Arbeiten

 

1999- 2001-

1999 I.D.B.

Experimentalfilm 57’

Konzept/Herstellung/Schnitt

 

1998

MORTE (Prag/Jachym Topol)

Konzept und Drehbuch für R-Film Adrian Zschokke

 

2001

ALLEIN MEINEM VERLANGEN  Sequenz T

Experimentalfilm 5’

Konzept/Herstellung/Schnitt

 

2002

THE ATTIREMENT OF THE BRIDE

Experimentalfilm ca. 20’

Konzept/Drehbuch/Projektentwicklung

 

2003

WALKING I

Experimentalfilm 20 min.

Konzept/Herstellung/Schnitt

2004

WALKING II

Experimentalfilm 5 min.

Konzept/Herstellung/Schnitt

 

Damian